Happy weekend-Ticket verfrüht

In der Kreistagssitzung vom 15.06. hat die Kreisverwaltung nach entsprechender Anfrage erklärt, dass zunächst die Umsetzungsphase des „9-€-Tickets“ abzuwarten sei, bevor verwaltungsseitig ein Erfahrungsbericht vorgelegt oder weitere Maßnahmen vorgeschlagen werden könnten. Unter dem Datum des 15.07. skizziert nunmehr der Landrat ein Konzept und eine örtliche Initiative zu einem neuen Wochenendticket für das Münsterland, bzw. Westfalen. PM des Kreises

Stellungnahme:

Das „9-Euro-Ticket“ mit bundesweiter Gültigkeit im ÖPNV hat erkennbar für Furore gesorgt und großen Anklang in der Bevölkerung gefunden. Von politischen Parteien, aber auch von den Verkehrsverbünden werden als mögliche Nachfolgemodelle ein 29 € / 39 € / 69 €-Monatsticket oder ein 365 €-Jahresticket diskutiert. Diese vier Konzepte ermöglichen, wenn auch in abgestufter Form, einen preisgünstigen ÖPNV mit einfachen Tarifstrukturen. Aktuell geht es in der politischen Diskussion erkennbar nicht um die Frage, ob es ein Anschlusskonzept geben wird, sondern wie es konkret ausgestaltet werden kann, um die Verbindung von Klimaschutz und sozialer Gerechtigkeit sicher zu stellen. Erst im Anschluss an eine solche „Leitentscheidung“ des Bundes und der Länder kann sinnvollerweise auf kommunaler Ebene die Diskussion über weitere zielgerichtete Angebote für bestimmte Zielgruppen diskutiert und der konstruktive Impuls des Landrates aufgegriffen werden.
 
Weitergehende Erläuterungen:
Bereits Ende Juni vermeldete die Tagesschau unter der Überschrift „Gewaltiger Zuspruch und weniger Staus“ den Verkauf von ca. 21 Millionen „9 Euro-Monatstickets“. Diese neue, einfache und günstige Ticket für den Öffentlichen Personennahverkehr hat erkennbar für Furore gesorgt und großen Anklang in der Bevölkerung gefunden. Für die Zeit danach, also ab September, werden derzeit Übergangs- und Dauerlösungen diskutiert und abgewogen. Die Zielsetzung muss aus GRÜNER Sicht darin bestehen, den preis- und geltungsbereichmäßigen Zugang zu den Öffentlichen Verkehrsmitteln deutlich herabzusetzen und hierdurch einen Beitrag zu einer sozial gerechten und nachhaltigen Verkehrswende zu leisten. Dieser Beitrag kann im Wesentlichen nur durch Wegfall und Ersatz regelmäßiger Pkw-Fahrten erbracht werden, durch Umstieg vom PkW auf den ÖPNV.

Von der deutschlandweiten Diskussion um das 9-Euro-Monatsticket abzugrenzen ist ein "Happy Weekend"-Ticket, so wie es jüngst durch die Verwaltung des Kreises Coesfeld vorgestellt worden ist. Das "Happy Weekend"-Ticket ist in keiner Weise artverwandt und stellt lediglich eine Tarifvariante des Westfalentarifs dar und richtet sich an wochenendliche Verkehre. Vor diesem Hintergrund mag es ein sozialpolitisches Angebot an Personengruppen sein, die an Wochenenden wiederholt durch das Münsterland reisen. Es ist aber keinesfalls als Beitrag zur erforderlichen Verkehrswende zu verstehen.

Infolgedessen halten wir GRÜNEN es für geboten, die bevorstehenden Entscheidungen rund um das deutschlandweite Monats- oder Jahres-Ticket abzuwarten, bevor in diesem Kontext eine für Soziales und Umwelt tatsächlich dann auch nachhaltige Lösung für den Kreis Coesfeld gefunden wird.



zurück

Einladung zur Eröffnung des Büros im Wahlkreis von Dennis Sonne MdL und der GRÜNEN in Lüdinghausen am 03.12.2022 Mehr

23.11.2022: Zum Tag gegen Gewalt an Frauen Mehr

18.11.22: Dennis Sonne und Dr. Anne Monika Spallek besuchen Bauernhof des St. Georg in Ascheberg Mehr

Jugendliche machen Politik
Cemil Rami auf Einladung von Dennis Sonne beim 12. Jugendlandtag Mehr

27.10.22: Sportstätten im Kreis modernisiert Mehr

17.10.22: Zu Besuch bei der Christophorus Gruppe in Coesfeld Mehr 

19.09.2022: Im Gespräch mit dem Personalrat für Lehrende Mehr

20.09.22: Abgeordneter Sonne besucht Ostlandsiedlung Mehr

25.08.2022: Dennis Sonne für die Themen Bildung und Soziales zuständig Mehr

10.08.2022: Dennis Sonne MdL im Gespräch mit dem Stift Tilbeck Mehr

18.11.2022: Lehren aus Lügde ziehen Mehr

03.11.2022: Förderprogramm für nachhaltiges Engagement nutzen Mehr

17.10.22: Zu Besuch bei der Christophorus Gruppe in Coesfeld Mehr

30.11.22: Wir stärken die Kultur im ländlichen Raum! Mehr

18.11.22: Dennis Sonne und Dr. Anne Monika Spallek besuchen Bauernhof des St. Georg in Ascheberg Mehr

Besuch beim Mischfutterhersteller Wübken in Billerbeck Mehr

16.11.22:Besuch bei den Werkstätten Karthaus in Dülmen Mehr

11.11.22: Der Bundeshaushalt 2023 wird „regionaler“  Mehr

14.11.22: Online-Themenabend
Regionale Wertschöpfung stärken / Schwerpunkt: Wertschöpfungskette Milch Mehr

17.10.22: Förderdschungel beenden! Austausch mit der Regionalbewegung Mehr

15.10.: Internationaler Landfrauentag Mehr

Zeit der deutschen Äpfel 24.09.22 / Coesfelder Innenstadt von 11 bis 12 Uhr Mehr

22.09.22: Ohne die Landfrauen geht nichts auf den Höfen in der Landwirtschaft! Mehr

Besuch bei PlanET Biogastechnik in Gescher Mehr

Besuch in Lüdinghausen: Cittaslow Mehr

Besuch bei der Freilichtbühne Billerbeck Mehr

16.8.22: Ein Jahr nach Phonix - Arizona (Patenschaftsprogramm der Bundesregierung) Mehr

13.08.2022: Nottuln trifft Berlin ,-Politischer Austausch bei herrlichstem Wetter und leckerem Eis Mehr

12.08.2022: Interview mit WN/AZ „Im ländlichen Raum liegt viel Potenzial“ Mehr

12.07. bis 14.07.22: Besuch von Grünen und Kommunalpolitker*innen aus meinem Kreis Coesfeld Bildergalerie

11.07.2022: Das größte Gesetzespaket für den Ausbau Erneuerbarer Energien seit Jahrzehnten! Mehr

05.07.2022: Steigende Preise für Gas und Lebensmittel belasten viele Menschen. Wir entlasten auch im Juli sozial gerecht und gezielt. Mehr

02.06.2022: Rede im Bundestag zum Einzelplan 10 des Haushalts des Bundesministerium Landwirtschaft und Ernährung Video

01.06.2022:
Am Weltbauerntag erinnern wir an die wichtige Arbeit von Bäuer:innen. Mehr

19.05.2022: Rede im Bundestag zur weltweiten Nahrungsmittelversorgung Video

07.04.2022: Osterpaket-große Chance für die ländlichen Räume Mehr

10.03.22: Bundestagsabgeordnete Dr. Anne-Monika Spallek stärkt Gegnern der Westfleisch-Erweiterung den Rücken
„Nicht im Einklang mit der Ampel" Bericht in der AZ Coesfeld

08.03.2022: Mit Dr. Anne Monika Spallek nach elf Jahren erstmals wieder eine Frau aus dem Wahlkreis im Bundestag / „Es gibt noch zu wenig politisch engagierte Frauen" Bericht in den WN

01.03.2022: Dr. Anne-Monika Spallek zur aktuellen Lage (Krieg in der Ukraine und unsere Haltung dazu) Video

Bundestagsabgeordnete besucht Naturheilzentrum Senden / Impuls für die Gesundheitspolitik WN 31.01.22

Grünen-Abgeordnete besucht Sozialwerk St. Georg / Inklusion gemeinsam voranbringen
WN 30.01.22

Redebeitrag am 29.01.2022:
Es geht um regionale Wertschöpfung. Wie können wir regionale Wertschöpfungsketten nachhaltig wiederaufbauen? Und so, dass wir Lebensmittelhandwerk, die kleine örtliche Metzgerei und Bäckerei stärken und den ländlichen Raum lebenswert halten?
Video