Regionalität und Resilienz

Regional arbeitende Unternehmen haben die Corona-Krise auch im Kreis Coesfeld vergleichsweise gut bewältigt. Die Gründe für diese auf den ersten Blick vielleicht überraschende Resilienz der Unternehmen in der Region sind vielfältig und sollen jetzt auf einer Fachtagung in Coesfeld genauer unter die Lupe genommen werden. Teilnehmen werden Vertreterinnen und Vertreter der Sparkasse Westmünsterland, der IHK, der Kreishandwerkerschaft, des Westfälischen Landfrauenverbandes WLLV und der Kommunalpolitik sowie Bundestagsabgeordnete und der Landrat des Kreises Coesfeld.

„Ziel ist es, gemeinsam nach Wegen zu suchen, unsere Region gegen die vielfältigen Risiken unseres derzeitigen Wirtschafts- und Politiksystems besser zu wappnen, d.h. resilienter zu gestalten“, so der Initiator der Veranstaltung Willi Kortmann. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sollen auf kommunaler Ebene Ideen für ein regionales zukunftsfähiges Konzept zur Erneuerung der Wirtschaft und Gesellschaft, das ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeits-Prinzipien konsequent miteinander verbindet, ausgetauscht werden. Dabei soll auch ausgelotet werden, wie innovative Ökonomieansätze und Technologieentwicklungen, die dem wachsenden Wunsch der Bürger nach einem umweltverträglichen, sozialgerechten und sinnerfüllenden Gesellschaftskonzept zweckdienlich sind, konstruktiv in den Resilienzprozess einbezogen werden können.

15.0.8.2022, 18.30 Uhr Kolpingbildungsstätte, Gerlever Weg 1, 48653 Coesfeld

 



zurück

Hier dokumentieren wir die Arbeit unserer Mandatsträger/innen: