Im ÖPNV „Verkehrs-Stopp“ statt „Verkehrs-Wende“?

Wie kann die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs auf der Schiene im Münsterland aussehen? Um diese Frage zu besprechen, haben sich Grüne Politiker und Politikerinnen aus dem Münsterland mit dem Geschäftsführer des Zweckverbandes Nahverkehr-Westfalen-Lippe (NWL) Joachim Künzel getroffen. Der NWL ist auch im Münsterland zuständig für die Nahverkehrszüge. An dem Gespräch teilgenommen haben die Bundestagsabgeordnete Dr. Anne Monika Spallek (Kreis Coesfeld), die Landtagsabgeordnete Hedwig Tarner (Kreis Warendorf), Grüne NWL Fraktionssprecherin Anke Schneider (Kreis Unna) und ZVM Mitglied Patrick Jansen (Kreis Coesfeld).

In dem Gespräch machte NWL Geschäftsführer Joachim Künzel sehr deutlich, dass es um den ÖPNV aktuell nicht gut bestellt sei. „Für die kommenden 10 Jahre fehlen dem NWL nach aktuellen Planungen 900 Millionen Euro, um den bestehenden Verkehr weiter zu gewährleisten. Da haben wir noch kein zusätzliches Projekt zur Verkehrswende umgesetzt. Vielmehr müsse man sich wahrscheinlich schon für das Jahr 2023 mit der Abbestellung von Verkehren auseinandersetzen.“ eröffnete Künzel den Teilnehmenden. Die schwierige Lage des NWL lässt sich auf zwei Gründe zurückführen. Einerseits sind die Kosten für die Bereitstellung des ÖPNV deutlich gestiegen. Hier sind beispielsweise stark gestiegene Kosten in den Bereichen Personal, Schienenersatzverkehr und Energie zu nennen. Andererseits sind die vom Bund bereitgestellten Regionalisierungsmittel nicht angemessen an diese Kostenentwicklungen angepasst worden.

Dementsprechend richtete Jansen an seine Kolleginnen aus dem Bundes- und Landtag den dringenden Appell, das Thema mit nach Berlin und Düsseldorf zu nehmen. „Wenn sich bei den Regionalisierungsmitteln nicht zeitnah merklich etwas bewegt, werden wir bei der möglichen Abbestellung von Verkehren harte Entscheidungen treffen müssen. Außerdem seien zukunftsweisende Projekte für das Münsterland, wie beispielsweise die S-Bahn Münsterland, ohne zusätzliche Regionalisierungsmittel in ihrer Umsetzung massiv gefährdet.“

Tarner und Spallek sahen dies auch so und sagten zu, dass sie das Thema mit in ihre Faktionen im Bundestag und Landtag nehmen werden. „Das FDP-geführte Finanz- und Verkehrsministerium auf Bundesebene muss sich bei den Regionalisierungsmitteln jetzt zügig in die richtige Richtung bewegen. Von der Wichtigkeit des Themas darf die Debatte über den Nachfolger des 9€-Ticket auch nicht ablenken. Ein solches Ticket hilft niemandem, wenn es vor Ort keinen ÖPNV gibt. Wenn wir auch auf dem Land einen verlässlichen und modernen ÖPNV wollen, sind die zusätzlichen finanziellen Mittel erforderlich. Geld wäre genug da, wenn wir endlich die Mittel aus überflüssigem Straßenneu- und -ausbau in den ÖPNV umschichten würden. Die FDP im Bund ist hier in der Pflicht, das Land nicht hängen zu lassen!“ betonten Spallek und Tarner einhellig.



zurück

Einladung zur Eröffnung des Büros im Wahlkreis von Dennis Sonne MdL und der GRÜNEN in Lüdinghausen am 03.12.2022 Mehr

23.11.2022: Zum Tag gegen Gewalt an Frauen Mehr

18.11.22: Dennis Sonne und Dr. Anne Monika Spallek besuchen Bauernhof des St. Georg in Ascheberg Mehr

Jugendliche machen Politik
Cemil Rami auf Einladung von Dennis Sonne beim 12. Jugendlandtag Mehr

27.10.22: Sportstätten im Kreis modernisiert Mehr

17.10.22: Zu Besuch bei der Christophorus Gruppe in Coesfeld Mehr 

19.09.2022: Im Gespräch mit dem Personalrat für Lehrende Mehr

20.09.22: Abgeordneter Sonne besucht Ostlandsiedlung Mehr

25.08.2022: Dennis Sonne für die Themen Bildung und Soziales zuständig Mehr

10.08.2022: Dennis Sonne MdL im Gespräch mit dem Stift Tilbeck Mehr

18.11.2022: Lehren aus Lügde ziehen Mehr

03.11.2022: Förderprogramm für nachhaltiges Engagement nutzen Mehr

17.10.22: Zu Besuch bei der Christophorus Gruppe in Coesfeld Mehr

30.11.22: Wir stärken die Kultur im ländlichen Raum! Mehr

18.11.22: Dennis Sonne und Dr. Anne Monika Spallek besuchen Bauernhof des St. Georg in Ascheberg Mehr

Besuch beim Mischfutterhersteller Wübken in Billerbeck Mehr

16.11.22:Besuch bei den Werkstätten Karthaus in Dülmen Mehr

11.11.22: Der Bundeshaushalt 2023 wird „regionaler“  Mehr

14.11.22: Online-Themenabend
Regionale Wertschöpfung stärken / Schwerpunkt: Wertschöpfungskette Milch Mehr

17.10.22: Förderdschungel beenden! Austausch mit der Regionalbewegung Mehr

15.10.: Internationaler Landfrauentag Mehr

Zeit der deutschen Äpfel 24.09.22 / Coesfelder Innenstadt von 11 bis 12 Uhr Mehr

22.09.22: Ohne die Landfrauen geht nichts auf den Höfen in der Landwirtschaft! Mehr

Besuch bei PlanET Biogastechnik in Gescher Mehr

Besuch in Lüdinghausen: Cittaslow Mehr

Besuch bei der Freilichtbühne Billerbeck Mehr

16.8.22: Ein Jahr nach Phonix - Arizona (Patenschaftsprogramm der Bundesregierung) Mehr

13.08.2022: Nottuln trifft Berlin ,-Politischer Austausch bei herrlichstem Wetter und leckerem Eis Mehr

12.08.2022: Interview mit WN/AZ „Im ländlichen Raum liegt viel Potenzial“ Mehr

12.07. bis 14.07.22: Besuch von Grünen und Kommunalpolitker*innen aus meinem Kreis Coesfeld Bildergalerie

11.07.2022: Das größte Gesetzespaket für den Ausbau Erneuerbarer Energien seit Jahrzehnten! Mehr

05.07.2022: Steigende Preise für Gas und Lebensmittel belasten viele Menschen. Wir entlasten auch im Juli sozial gerecht und gezielt. Mehr

02.06.2022: Rede im Bundestag zum Einzelplan 10 des Haushalts des Bundesministerium Landwirtschaft und Ernährung Video

01.06.2022:
Am Weltbauerntag erinnern wir an die wichtige Arbeit von Bäuer:innen. Mehr

19.05.2022: Rede im Bundestag zur weltweiten Nahrungsmittelversorgung Video

07.04.2022: Osterpaket-große Chance für die ländlichen Räume Mehr

10.03.22: Bundestagsabgeordnete Dr. Anne-Monika Spallek stärkt Gegnern der Westfleisch-Erweiterung den Rücken
„Nicht im Einklang mit der Ampel" Bericht in der AZ Coesfeld

08.03.2022: Mit Dr. Anne Monika Spallek nach elf Jahren erstmals wieder eine Frau aus dem Wahlkreis im Bundestag / „Es gibt noch zu wenig politisch engagierte Frauen" Bericht in den WN

01.03.2022: Dr. Anne-Monika Spallek zur aktuellen Lage (Krieg in der Ukraine und unsere Haltung dazu) Video

Bundestagsabgeordnete besucht Naturheilzentrum Senden / Impuls für die Gesundheitspolitik WN 31.01.22

Grünen-Abgeordnete besucht Sozialwerk St. Georg / Inklusion gemeinsam voranbringen
WN 30.01.22

Redebeitrag am 29.01.2022:
Es geht um regionale Wertschöpfung. Wie können wir regionale Wertschöpfungsketten nachhaltig wiederaufbauen? Und so, dass wir Lebensmittelhandwerk, die kleine örtliche Metzgerei und Bäckerei stärken und den ländlichen Raum lebenswert halten?
Video